1. Baubesprechung LF 10
Schaumübung Deponie Schönwohld

Auch Löschmittel haben irgendwann ihre Mindesthaltbarkeit überschritten...

Weiterlesen ...
Großübung im Regionallager Rossmann

Am 10.10.2015 um 14:03 läuteten die Sirenen von Achterwehr und Umgebung...

Weiterlesen ...

Unserem Wehrführer Nils Thedens wurde zugetragen das Personen durch die...

Weiterlesen ...
Löschübung in erster Herbstatmosphäre

Der Dienstabend am Donnerstag den 01. Oktober läutete, zumindest...

Weiterlesen ...

Die diesjährige Abschlussübung am 08.05.2015 wurde auf dem Gut Hohenschulen in Achterwehr abgehalten.

 

Szenario für die Übung:

In der Maschinenhalle auf Gut Hohenschulen ist es bei schweißarbeiten an den Landmaschinen zu einem Brand gekommen. Der Gutsleiter, der den Notruf absetzte, stellte fest das sich evtl. 3 bis 4 Personen noch in der Halle aufhalten könnten.

 

Es wurden folgende Einsatzkräfte von der Leitstelle alarmiert:

Feuerwehr Achterwehr, Feuerwehr Bredenbek, Feuerwehr Krummwisch, Rettungswagen und Notarzt.

 

Die Feuerwehr Achterwehr erkundete die Lage, ein Trupp Atemschutzgeräteträger ging zu der stark verkwalmten Maschinenhalle. Die Wasserversorgung wurde durch Waser aus dem Wasserlöschteich sichergestellt. Der neu angeschaffte schwimmende Saugkorb bewerte sich sofort. Denn trotz der starken versandung des Teiches war es kein Problem Wasser zu bekommen.

Die Feuerwehr Bredenbek stellte ebenfalls ein Trupp Atemschutzgeräteträger und baute eine Wasserversorgung zum Oberflurhydranten um damit die anliegenden Reetdachhäuser zu schützen.

Auf grund des doch noch herschenden Wassermangels baute die Feuerwehr Krummwisch eine Wasserversorgung vom Gut Hohenschulen bis hin zum Feuerwehrlöschteich in Achterwehr (ca. 1200 Meter) und sicherte somit die Wasserversorgung.

Drei Personen wurden aus dem Gebäude gerettet und in ärztlche Obhut übergeben. Desweiteren wurden giftige Öle, Spritz- und Düngemittel sowie Gasflaschen gekühlt und in einen sicheren Bereich gebracht, und das Feuer gelöscht

Die Übung begann mit der Alarmierung um 17:30 und wurde gegen 19:00 Uhr zufrieden für beendet erklärt.

Anschließend gabs noch Manöverkritik bei Gulasch und Getränken in der beübten Maschinenhalle.