1. Baubesprechung LF 10
Schaumübung Deponie Schönwohld

Auch Löschmittel haben irgendwann ihre Mindesthaltbarkeit überschritten...

Weiterlesen ...
Großübung im Regionallager Rossmann

Am 10.10.2015 um 14:03 läuteten die Sirenen von Achterwehr und Umgebung...

Weiterlesen ...

Unserem Wehrführer Nils Thedens wurde zugetragen das Personen durch die...

Weiterlesen ...
Löschübung in erster Herbstatmosphäre

Der Dienstabend am Donnerstag den 01. Oktober läutete, zumindest...

Weiterlesen ...

Damit im Ernstfall die Handgriffe sitzen und alle nicht nur theoretisch wissen wie sie mit dem schweren Gerät umzugehen haben, war eine praktische Ausbildung am Hydraulischem Rettungssatz Schere/Spreizerkombi überfällig.

Dafür sind wir, nachdem es am vorangegangenen Samstag wegen kurzfristigen Wintereinbruchs ausfallen musste, am Samstag den 30. Januar nach Nortorf zum Abschleppdienst Waschek gefahren.

Es standen hier ein Kleinwagen und ein Kombi für uns bereit an dem wir die verschiedensten Techniken, und Gerätschaften üben konnten die Fahrzeuge richtig zu sichern, zu stabilisieren und fachgerecht an den verschiedensten Stellen auseinander zu nehmen bzw. zu zerschneiden. Im Einsatz ist dieses wichtig um an im Fahrzeug eingeklemmte Personen zu gelangen die gerettet werden müssen. Trotz Regen kam so manch einer ins Schwitzen bei der Arbeit mit der ca. 25 Kg schweren Hydraulischen Schere/Spreizer, Glassäge oder Blechaufreißer.

In der kurzen Pause zwischen den beiden Fahrzeugen wurde uns dann noch gezeigt mit welcher Sprengkraft Airbags auslösen.

Beim Kombi wurde es noch ein wenig emotional, da ein Kamerad hier sein eigenes altes und heißgeliebtes Auto auseinandernehmen durfte. Da schmerzte das Herz bei jedem neuen Schnitt.

An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön der Feuerwehr Achterwehr für die Unterstützung und der Bereitstellung der Fahrzeuge und des Platzes an die Fa Waschek (www.waschek.de/html/abschleppdienst.html) in Nortorf.