1. Baubesprechung LF 10
Schaumübung Deponie Schönwohld

Auch Löschmittel haben irgendwann ihre Mindesthaltbarkeit überschritten...

Weiterlesen ...
Großübung im Regionallager Rossmann

Am 10.10.2015 um 14:03 läuteten die Sirenen von Achterwehr und Umgebung...

Weiterlesen ...

Unserem Wehrführer Nils Thedens wurde zugetragen das Personen durch die...

Weiterlesen ...
Löschübung in erster Herbstatmosphäre

Der Dienstabend am Donnerstag den 01. Oktober läutete, zumindest...

Weiterlesen ...

Unserem Wehrführer Nils Thedens wurde zugetragen das Personen durch die Gemeinde Achterwehr gehen die angeblich die vorhandenen Rauchmelder prüfen. Hierbei handelt es sich NICHT um amtliche Kontrolleure!!!

Es handelt sich hier wohl vielmehr um den Versuch von Trickbetrügern Zutritt zu Ihrer Wohnung zu bekommen um sie auszukundschaften. Seien Sie immer wachsam und lassen keine Fremden in Ihre Wohnung. Es gibt KEINEN Grund FREMDE in ihr Haus zu lassen.

 

Beispiele für Rauchmelder-Maschen

Die Kampagne „ Rauchmelder retten Leben" rät bundesweit zur Vorsicht vor Trickbetrügern, die die gesetzliche Rauchmelderpflicht und die Ahnungslosigkeit vieler Mitmenschen ausnutzen:

1. Trick: In den meisten Bundesländern in Deutschland herrscht schon die Rauchmelderpflicht. Das machen sich einige Trickbetrüger zu Nutze. Klingelt also jemand unangekündigt an der Haustür, der angeblich die Aufgabe hat, zu überprüfen, ob die Räume tatsächlich mit Rauchmeldern ausgestattet sind, handelt es sich möglicherweise um einen Betrüger, der sich Zutritt zur Wohnung verschaffen möchte.

2. Trick: Betrüger nutzen die bestehende Rauchmelderpflicht, um gutgläubigen Mitmenschen einfachste Rauchmelder zu stark überhöhten Preisen an der Haustür zu verkaufen. Rauchmelder sollten möglichst im Fachhandel erworben werden und qualitativ hochwertig sein. Verbraucher, die besonderen Wert auf einen zuverlässigen und langlebigen Rauchmelder legen, können sich am unabhängigen Qualitätszeichen „Q" orientieren.

3. Trick: Betrüger klingeln und bieten Wartungsverträge für Rauchmelder an der Haustür an. Solche Verträge sollten genau geprüft werden. Handelt es sich tatsächlich um eine seriöse Firma oder sind Betrüger am Werk? Das Unternehmen muss über eine nachprüfbare Adresse verfügen und Kontaktdaten zur Verfügung stellen, damit im Zweifelsfall eine Gewährleistung in Anspruch genommen werden kann. Wer bei Installation und Wartung auf Nummer sicher gehen will, sollte einen Dienstleister beauftragen, der über entsprechende Qualifikationen verfügt und beispielsweise den bundesweiten Standard „Q-Geprüfte Fachkraft für Rauchwarnmelder" erfüllt.